Filter
Unsere
für
für
SO | 22.10.2017 | 10:00 - 16:00 Uhr
Workshop
Schmiedesonntag
Jetzt heißt es wieder: Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist.
Schmiedesonntag
plusicon(1) Created with Sketch.

Am Sonntag, den 22.10.2017, von 10 bis 16 Uhr ist es wieder soweit: im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstr. 1-3 in Herrenwyk wird wieder geschmiedet. Unsere beiden Schmiede bieten für alt und jung, für Erwachsene und Kinder, wieder den beliebten Schmiedesonntag an. Zuschauen und/oder selbst ausprobieren, man kann sich entscheiden. Wer sich für das Mitmachen entschieden hat, kann kleine Stücke herstellen, Stücke wie Schnecken, Haken, Messer oder Schraubenzieher, um nur einige zu nennen. Wer schon einige Fertigkeiten entwickelt hat, kann sich mit und ohne Unterstützung auch an schwierigere Werkstücke heranwagen. Das glühende Eisen wird mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form gebracht.

Kosten Erwachsene Eintritt 4 €, ermäßigt und Kinder 2 €.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

MI | 15.11.2017 | 19:00 - Uhr
Tagung
Das Pöppendorfer Lager
Einladung zum Arbeitstreffen in der Geschichtswerkstatt
Das Pöppendorfer Lager
plusicon(1) Created with Sketch.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Interessierte

Auf der vergangenen Mitgliederversammlung des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur am 23. März diesen Jahres, hielt unser Vorstandsmitglied Christian Rathmer eine kleines Impulsreferat über das ehemalige Flüchtlingslager Pöppendorf im Stadtteil Kücknitz.

Die Resonanz war überwältigend. Zahlreiche Zuhörer, viele aus dem Stadtteil, kamen, um mehr darüber zu erfahren; zahlreiche Anwesende brachten eigene Erfahrungen und Erinnerungen mit ein. Um dem nun einen ausreichenden Raum zu geben, wollen wir uns am 15. November zu einem Arbeitstreffen zusammenfinden und zunächst einmal Zeitzeugenkenntnisse sammeln und zusammenführen und überlegen, was daraus werden könnte.

Im Gemeinnützigen Verein Kücknitz hat bereits vor zwei Jahren eine kleine Arbeitsgruppe begonnen, Quellen und Informationen über das Lager Pöppendorf zu sammeln und mit Hinweistafeln, Führungen sowie einer Website der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Industriemuseum Herrenwyk plant jetzt im nächsten Jahr zusammen mit dem Gemeinnützigen Verein eine Ausstellung zu dem Thema zu machen.

Der Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur möchte Sie herzliche zu einem ersten Treffen eines Arbeitskreises Lager Pöppendorf einladen. Das Arbeitstreffen findet statt: am 15. November 2017 um 19:00 Uhr in der Geschichtswerkstatt Herrenwyk

Bitte geben Sie uns eine kurze Rückmeldung unter Tel 0451 74894 bzw. helga.martens@travedsl.de,  ob Sie kommen werden.

Wir freuen uns auf alle Interessierten und Mitwirkungsfreudigen und wollen an dem Abend bereits erste Planungen ins Auge fassen. Bringen Sie auch gerne Akten, Fotos, Erinnerungsstücke mit. Auf einen fruchtbaren und interessanten Abend.

SO | 19.11.2017 | 11:00 - Uhr
Vernissage
Ausstellungseröffnung - Bescherung unterm Weihnachtsbaum
Eine Zeitreise durch die Welt der Weihnachtsgeschenke für Kinder
Ausstellungseröffnung - Bescherung unterm Weihnachtsbaum
plusicon(1) Created with Sketch.

Sonntag, 19.11.2017, 11 Uhr

Im Gespräch: Dr. Bettina Braunmüller (Museumsleiterin, Volkskundlerin), Egbert Staabs (Zeitzeuge), Helga Martens (Ausstellerin), Moderation Christian Rathmer

Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstr. 1-3, 23569 Lübeck

Bei der Ausstellungseröffnung wird Eintritt erhoben. Mit der Eintrittskarte wird ein weiterer kostenloser Eintritt erworben.

In der guten Stube glänzte am Heiligen Abend auch in ärmeren Familien der Weihnachtsbaum. Darunter lagen Geschenke für die Kinder – teils gekauftes, teils selbstgebautes Spielzeug, wenn das Geld knapp war; aber auch allerlei Nützliches wie Handschuhe oder Socken. Nicht zu vergessen: der „Bunte Teller“. Er durfte keinesfalls fehlen, bestückt mit Äpfeln aus dem Garten, Hasel- und Walnüssen aus Feld und Flur, selbstgebackenen Weihnachtsplätzchen und je nach Geldbeutel auch mal einige wenige kleine Kringel oder winzige Schokoladentäfelchen.

Das wirtschaftliche Auf und Ab innerhalb der letzten hundert Jahre, von selbstgebautem Holzspielzeug bis zur Massenware billigen Plastikspielzeugs ab den 1960ern spiegelte sich in den Weihnachtsgeschenken von gestern bis heute wider.

Die Ausstellung wurde unterstützt von „Toy‘s Company“, DEKRA, und der Frauengruppe KREATIV im Bürgerhaus Vorwerk-Falkenfeld.

SO | 26.11.2017 | 11:00 - Uhr
Öffentliche Führung
„Leben in der Werkssiedlung - damals und heute“
„Leben in der Werkssiedlung  - damals und heute“
plusicon(1) Created with Sketch.

Seit der Gründung des Hochofenwerkes 1905 in Herrenwyk wurden gleich zu Anfang in der bevölkerungsschwachen Region hunderte von Arbeitskräften benötigt, die das Werk aufbauen sollten. Das Anwerben von Menschen war das eine, das andere war die Schaffung von neuem Wohnraum, um diese Menschen adäquat unterbringen zu können. So entstand eine Werkssiedlung, wie es diese mit seinem geschlossenen Erscheinungsbild nicht mehr allzu häufig gibt.

Wie haben die Menschen damals in den relativ kleinen Häusern mit bis zu 15 Kindern gelebt? Wie wurden sie versorgt, wie konnten die großen Familien die notwendigen Lebensmitteln beschaffen? Allein die sanitären Bedingen sind für heutige Verhältnisse nicht mehr recht vorstellbar.

Nach hundert Jahren leben in dieser Siedlung und in diesen Häusern Familien zum Glück unter ganz anderen Bedingungen als damals. Was machen die Unterschiede von gestern und heute aus? Was ist anders geworden? Die Führung gibt auf diese Fragen Antwort.

 Sonntag, den 26.11.2017, 11 Uhr

 Erwachsene: 4 Euro; Ermäßigte: 2 Euro; Kinder und Jugendliche (ab 6 J.): 2 Euro

SO | 03.12.2017 | 14:00 - 17:00 Uhr
Workshop
Workshop und Führung für Kinder "Bescherung unterm Weihnachtsbaum"
Geschenkdosen gestalten
Workshop und Führung für Kinder "Bescherung  unterm Weihnachtsbaum"
plusicon(1) Created with Sketch.

Führung durch die Ausstellung, danach Geschenkdosen gestaltet mit kleinen Gemälden mit Federzeichnung und Aquarell unter Anleitung des Malers Holger Jörn

Anmeldung erforderlich bis 27.11.2017 unter 0451 74894

03.12.2017, 14 – 17 Uhr, Kosten Eintritt plus 1,50 €.

Aktuelle Austellungen