Die LÜBECKER MUSEEN haben wieder geöffnet

Liebe Besucher:innen,

die LÜBECKER MUSEEN haben ihre Türen für Sie geöffnet! Ihnen, liebe Besucher:innen, die sichere Teilhabe an den kulturellen Schätzen der Stadt Lübeck in unseren Museen zu ermöglichen, ist uns ein wichtiges Anliegen. 

Ab Montag (23.08.21) ist der Besuch unserer Museen und Ausstellungen nur für nachweislich getestete, geimpfte oder genesene Personen möglich. Selbsttests dürfen wir nicht anerkennen. Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder unter 7 Jahren sowie minderjährige Schülerinnen und Schüler, die nachweislich regulär zweimal pro Woche in der Schule getestet werden.

Zu Ihrer eigenen Sicherheit erfolgt eine Kontaktdatenerfassung an der Museumskasse vor Ort. Dafür nutzen wir die Luca-App. Ihre Kontaktdaten können Sie direkt in die App hochladen, oder Sie füllen einfach händisch unseren Kontaktbogen an der Museumskasse aus. 

HIer finden Sie alle weiteren für Ihren Besuch notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen.

schliessen
  • Direktor Kraft überzeugt sich von der Qualität des Essens
    Unser Schaffen 1969 Heft 10, Seite 9
  • Essen im Werksheim
    Unser Schaffen 1970 Heft 9 und 10, Seite 6

GastArbeiter!?

vom 25.06.21 bis 14.11.21

im Industriemuseum Herrenwyk

 

Tauchen Sie ein in das Thema der Gastarbeiter in Lübeck. Nicht nur Exponate und historische Informationen erwarten Sie in der Ausstellung, sondern vor allem Interviews und Zeitzeugenberichte ehemaliger Gastarbeiter, die der Geschichte ein Gesicht geben und uns einen Blick in ihr damaliges Leben erlauben.

 

Der Begriff „Gastarbeiter“ ist ein alltagssprachlicher und kein amtssprachlicher Begriff. Er bezeichnet im allgemeinen Sprachverständnis ausländische Arbeiter, die im Rahmen von Anwerbeabkommen im Nachkriegsdeutschland des Wirtschaftswunders gekommen sind, um hier einen Arbeitskräftemangel auszugleichen. Der Begriff des Gastarbeiters ist jedoch problematisch. Bereits in den 1970er Jahren wurde er als zu beschönigend, kritisiert. Schließlich lebten die Gastarbeiter oft unter schlechten Bedingungen und nicht unbedingt wie Gäste, denen Gastfreundschaft entgegen gebracht wurde. Der Begriff des Gastes ist inhaltlich teils treffend, da man in der BRD nicht die Absicht hatte, die ausländischen Arbeiter in die deutsche Gesellschaft zu integrieren. Nach getaner Arbeit sollten sie irgendwann wieder abreisen. Andererseits ist der Begriff wiederum teils überhaupt nicht treffend, da viele Gastarbeiter über viele Jahre oder sogar für immer in Deutschland blieben, hier heirateten, Kinder bekamen und in der BRD alt wurden, d.h. aus „Gästen“ wurden Einwanderer, die blieben.

 

Die kommende Ausstellung versteht sich nicht als allgemeine Ausstellung über Migration nach Lübeck an sich. Dafür ist das Themenfeld viel zu komplex. In dieser Ausstellung sollen nur Menschen thematisiert werden, die mit einem konkreten Arbeitsangebot hierher gekommen sind, also nicht die Menschen, die auf gut Glück hierher gekommen sind, um ein besseres Leben für sich und die eigenen Kinder zu haben.

Da auch das Thema der Gastarbeiter enorm groß sowie weitläufig  ist und sehr viele Facetten aufweist, kann diese Ausstellung auch nur einen Einblick in des Thema leisten und zu weiterem Auseinandersetzen mit der Thematik motivieren.

Es geht im Prinzip um die lange Geschichte von fremden Beschäftigten in Lübeck als eine Integrationsgeschichte von Leben zwischen zwei Ländern/Kulturen (Globalisierung, Transnationalismus und Migration)

 

Die folgende Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Industriemuseums und der Völkerkundesammlung

 

 

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Die nächsten Termine der Ausstellung

SA | 23.10.2021 | 10:00 - 11:00 Uhr
Öffentliche Führung
GastArbeiter!?
GastArbeiter!?
Created with Sketch.

Tauchen Sie ein in das Thema der Gastarbeiter in Lübeck. Nicht nur Exponate und historische Informationen erwarten Sie in der Ausstellung, sondern vor allem Interviews und Zeitzeugenberichte ehemaliger Gastarbeiter, die der Geschichte ein Gesicht geben und uns einen Blick in ihr damaliges Leben erlauben.

Kurator Dr. Lars Frühsorge führt persönlich durch die neue Sonderausstellung.

Nach der aktuell gültigen Coronaverordnung ist die Teilnehmerzahl bei dieser Führung begrenzt.

Daher ist eine telefonische Voranmeldung dringend notwendig unter der Telefonnummer 0451/ 1224195

Maskenpflicht und Abstandsgebot ist weiterhin einzuhalten. 

Die Teilnahme an der Führung ist nur unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich.

Die Führung findet nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 4 erreicht ist. Sollte der Termin abgesagt werden müssen, werden sie telefonisch informiert und Ihnen ein neuer Termin angeboten.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SA | 13.11.2021 | 10:00 - 11:00 Uhr
Öffentliche Führung
GastArbeiter!?
GastArbeiter!?
Created with Sketch.

Tauchen Sie ein in das Thema der Gastarbeiter in Lübeck. Nicht nur Exponate und historische Informationen erwarten Sie in der Ausstellung, sondern vor allem Interviews und Zeitzeugenberichte ehemaliger Gastarbeiter, die der Geschichte ein Gesicht geben und uns einen Blick in ihr damaliges Leben erlauben.

Kuratorin Dr. Bettina Braunmüller führt persönlich durch die neue Sonderausstellung.

Nach der aktuell gültigen Coronaverordnung ist die Teilnehmerzahl bei dieser Führung begrenzt.

Daher ist eine telefonische Voranmeldung dringend notwendig unter der Telefonnummer 0451/ 1224195

Maskenpflicht und Abstandsgebot ist weiterhin einzuhalten. 

Die Teilnahme an der Führung ist nur unter den aktuellen Corona-Regelungen möglich.

Die Führung findet nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von 4 erreicht ist. Sollte der Termin abgesagt werden müssen, werden sie telefonisch informiert und Ihnen ein neuer Termin angeboten.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €