Filter
Unsere
für
für
SA | 31.08.2019 | 15:00 - 17:00 Uhr
Öffentliche Führung
Spaziergang "über giftigen Müll" - Rundgang über den Metallhüttenpark
im Rahmen der Museumsnacht
Spaziergang "über giftigen Müll"  - Rundgang über den Metallhüttenpark
plusicon(1) Created with Sketch.

15 Uhr, Treffpunkt  Straße Dampfhammer, Wendehammer

Im Rahmen der Sonderausstellung „Erinnerung und Neuanfang“ veranstaltet das Museum zur Museumsnacht am 31.08.2019 um 15 Uhr eine kleine Wanderung über die ehemalige Schlackenhalde des Hochofenwerks, dem heutigen Metallhüttenpark, auch "Naturerlebnispfad" genannt. Etliche technische Relikte schauen aus dem Boden und sagen den Eingeweihten: hier ist etwas, was in einem „Park“ nicht zu erwarten wäre und man nicht zuordnen kann, wenn man es nicht weiß.

Im Grunde ist es ein Spaziergang über giftige Substanzen vom ehemaligen Hochofenwerk, alles eingeschlossen unter Kiesschichten, abgesichert gegenüber der Trave und den angrenzenden landwirtschaftlich genutzten Flächen, bis an das Naturschutzgebiet Dummersdorfer Ufer. Die Mühe wird belohnt durch die herrliche Aussicht über die Trave zum gegenüberliegenden Ufer.

Über das Gelände führt die Ausstellungsmacherin  Helga Martens und versorgt  alle mit (durchaus auch kritischen) Informationen dazu.

Die Führung dauert ein bis zwei Stunden. Treffpunkt ist der Wendehammer an der Straße Dampfpfeife.


Am Tag der Museumsnacht ist unser Museum von 10-14 Uhr normal geöffnet (zu den üblichen Eintrittspreisen).

Zusätzlich ist das Museum im Rahmen der Museumsnacht von 14-19 Uhr geöffnet. Die Karten für die Museumsnacht können im Industriemuseum erworben werden.

SA | 31.08.2019 | 18:00 - 23:59 Uhr
Sonstiges
19. Lübecker Museumsnacht im Industriemuseum Gechichtswerkstatt Herrenwyk
untitled
plusicon(1) Created with Sketch.

Am Samstag, 31. August, ist es wieder soweit: Die LÜBECKER MUSEEN, zahlreiche Galerien und Kultureinrichtungen laden zur 19. Lübecker Museumsnacht ein. Unter dem Motto „inside | outside“ verlockt ein buntes Programm mit mehr als 100 Einzelveranstaltungen dazu, die Vielfalt der Lübecker Museen in einer Nacht zu entdecken.

Wir weisen darauf hin, dass das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk lediglich bis 19 Uhr geöffnet ist.


Ausstellungen: »Damit was bleibt von Flender ...« Arbeit und Arbeiter auf der Werft /// »Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer ...« Zwangsarbeit in Lübeck von 1939 bis 1945 /// Leben und Arbeit in Herrenwyk /// Kindheits(t)räume /// Erinnerung und Neuanfang – Das Hochofenwerksgelände wie es war - wie es ist


15.00 Uhr

Spaziergang auf giftigem Müll - Rundgang über den Metallhüttenpark, Treffpunkt Straße Dampfpfeife, Wendehammer. Im Rahmen der Sonderausstellung „Erinnerung und Neuanfang“ im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk veranstaltet das Museum eine kleine Wanderung über die ehemalige Schlackenhalde des Hochofenwerks, dem heutigen Metallhüttenpark, auch Naturerlebnispfad genannt. Etliche technische Relikte schauen aus dem Boden und sagen den Eingeweihten: hier ist etwas, das man in einem „Park“ nicht erwartet und das man nicht zuordnen kann, wenn man es nicht weiß. Über das Gelände führt die Ausstellungsmacherin Helga Martens und versorgt alle mit – durchaus auch kritischen – Informationen dazu. Die Führung dauert ein bis zwei Stunden. Treffpunkt ist der Wendehammer an der Straße Dampfpfeife. Die Führung ist im Preis des Museumsnacht-Tickets enthalten, um Spenden wird gebeten.


> Tickets unter https://shop.luebeck-ticket.de oder in unserem Museum erhältlich.

Erwachsene: 12,- EUR, Kinder & Ermäßigte: 6,- EUR
SO | 01.09.2019 | 11:00 - 13:00 Uhr
Öffentliche Führung
Erinnerung und Neuanfang
Führung über die Schlackenhalde
Erinnerung und Neuanfang
plusicon(1) Created with Sketch.

Ein besonderes Augenmerk gilt der angrenzenden „Schlackenhalde“, der Deponie des Hochofenwerkes, mit einer Betrachtung der heutigen Nutzung der Schlackenhalde als Naherholungsgebiet „Metallhüttenpark“.
In dem Faltblatt der Hansestadt Lübeck „LÜBECK RADELN“ steht geschrieben: „Metallhüttenpark mit Naturerlebnispfad“.
Ortsfremde, aber auch zugezogene Neukücknitzer/Neulübecker ahnen nicht, dass der „Naturerlebnispfad“ sich auf keinen Fall auf das beziehen kann, was alles unter der oberen Erd- und zwei verschiedenen Kiesschichten in der Zeit während des jahrzehntelangen Betriebes des Hochofenwerks und der Dekontaminierung nach der Stilllegung abgelagert worden ist.

So schön wie die Aussicht über die Trave zum gegenüberliegenden Mecklenburger Traveufer ist, so ruhig und beschaulich ein Spaziergang über das Gelände ist - Es ist und bleibt eine Deponie mit eingekapselten Giften.
Der Treffpunkt ist am Ende der Straße „Dampfpfeife“ im Wendehammer.

Anmeldung nicht erforderlich.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 08.09.2019 | 10:30 - 16:00 Uhr
Workshop
Man muss das Eisen schmieden solange es heiß ist
plusicon(1) Created with Sketch.

Am Sonntag, den 08.09.2019 von 10:30  bis 16 Uhr ist es wieder soweit: im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstr. 1-3 wird wieder die alte Schmiede aktiviert.

Der Schmiedeworkshop ist inzwischen sehr bekannt und sehr beliebt, sodass wir ohne Anmeldung nicht bewerkstelligen können, das jeder der schmieden möchte auch dran kommt.

In den Mini-Workshops, die nun in kleinen Gruppen stattfinden, können Erwachsene und Kinder, sich selbst ausprobieren und kleine Stücke herstellen. Stücke wie Pflanzstäbe, Haken, Schlüsselanhänger, Messer oder Schraubenzieher, um nur einige zu nennen. Wer schon einige Fertigkeiten entwickelt hat, kann sich mit und ohne Unterstützung auch an schwierigere Werkstücke heranwagen. Die Dauer eines Mini-Workshops beträgt 30 Minuten.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter der Telefonnr. 122 4194. Das Telefon ist geschaltet am Freitag, den 06.09.2019 von 14:30 – 16:30 und am Samstag, den 07.09.2019 von 10:30 – 16:30 Uhr. Zu anderen Zeiten werden keine Termine vergeben. Die Anmeldung gilt nur für Sonntag, den 08.09.2019.


Zuschauen ist auch ohne Anmeldung immer möglich.


Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 08.09.2019 | 11:00 - 13:00 Uhr
Sonstiges
Erinnerung und Neuanfang
Fotoshooting "So sehe ich aus als Arbeiter oder Arbeiterin!"
Erinnerung und Neuanfang
plusicon(1) Created with Sketch.

Alte Arbeitskleidung, gleich ob Holzschuhe, Lederschürze  oder Helm mit Augenschutzbrille,  machen aus einem Jungen oder einem Mädchen ArbeiterInnen. 

Wenn dann die Verkleidung perfekt ist, wird ein Standort im Museum gesucht und dort ein Foto „geschossen“. Besonders lustig ist, wenn dann die Eltern oder Großeltern sich auch verkleiden und ein Foto gemacht wird.

Einige der so erstellten Fotos können verglichen werden mit den alten Fotos, die im Museum zu sehen sind und – natürlich – gleich mit nach Hause genommen werden.

Anmeldung unbedingt erforderlich unter Tel. 0451/74894

Keine Altersbegrenzung.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €

Aktuelle Austellungen