Die Lübecker Museen haben wieder ihre Türen geöffnet. Beachten Sie bitte die dafür notwendigen Hygiene- und Sicherheitsbedingungen, häufig gestellte Fragen zur Wiedereröffnung beantworten wir Ihnen hier.

Filter
Unsere
für
für
SO | 04.10.2020 | 12:00 - 16:00 Uhr
Sonstiges
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist!
Schauschmieden
Created with Sketch.

So heißt es nach längerer Pause wieder in der alten Schmiede im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk.
Ein kleiner Wehrmutstropfen ist wegen der Corona-Pandemie dennoch dabei. Solange für die Museen Maskenpflicht und Abstandwahrung gilt, schmiedet nur der Schmied Felix Irmscher. Hinter einer Kunststoffscheibe kann der Schmied ohne Maske schmieden. Die Scheibe verhindert einen direkten Kontakt zwischen Schmied und Besucherinnen und Besuchern. Diese können somit ungehindert zusehen und zuhören, wenn mit dem schwere Hammer das glühende Eisen auf dem Amboss geformt wird. Die Entstehung von kleinen einfachen Kunstwerken  kann gut verfolgt. Das Schauschmieden richtet sich an alle. 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, ein gesonderter Eintritt wird nicht zusätzlich erhoben.

Preis: Erwachsene: 4 / Ermäßigte: 3 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 €
SO | 11.10.2020 | 11:00 - 13:00 Uhr
Öffentliche Führung
Führung über die Schlackenhalde
Führung über die Schlackenhalde
Created with Sketch.

Ein besonderes Augenmerk gilt der am ehemaligen Werksgelände des Hochofenwerks angrenzenden „Schlackenhalde“, der früheren Deponie des Hochofenwerkes, mit einer Betrachtung der heutigen Nutzung der Schlackenhalde als Naherholungsgebiet „Metallhüttenpark“. In dem Faltblatt der Hansestadt Lübeck „LÜBECK RADELN“ steht geschrieben: „Metallhüttenpark mit Naturerlebnispfad“.
Ortsfremde, aber auch zugezogene Neukücknitzer:innen / Neulübecker:innen ahnen nicht, dass allein der Name Naturerlebnispfad sich auf keinen Fall auf das bezieht, was alles unter der oberen Erd- und zwei verschiedenen Kiesschichten abgelagert worden ist. Seit Gründung des Hochofenwerkes wurde das Gelände für die Ablagerung von Abfallprodukten aus dem ganzen Werk genutzt. Nach der Schließung des Werkes in den 1980er Jahren wurde dort zusätzlich das kontaminierte Material entsorgt. 
So schön wie die Aussicht über die Trave zum gegenüberliegenden Mecklenburger Trave-Ufer auch ist, so ruhig und beschaulich ein Spaziergang über das Gelände gerade in der herbstlichen Stimmung ist - es ist und bleibt eine Deponie mit all den eingekapselten Giften und chemischen Substanzen. 

Eine Anmeldung ist verbindlich erforderlich unter der Tel. Nr. 0451-122 41 94 oder 0451-122 41 95.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
Abweichender Ort:
Treffpunkt im Wendehammer Straße „Dampfpfeife“ in Lübeck-Herrenwyk
SO | 18.10.2020 | 12:00 - 16:00 Uhr
Sonstiges
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist!
Schauschmieden
Created with Sketch.

So heißt es nach längerer Pause wieder in der alten Schmiede im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk.
Ein kleiner Wehrmutstropfen ist wegen der Corona-Pandemie dennoch dabei. Solange für die Museen Maskenpflicht und Abstandwahrung gilt, schmiedet nur der Schmied Felix Irmscher. Hinter einer Kunststoffscheibe kann der Schmied ohne Maske schmieden. Die Scheibe verhindert einen direkten Kontakt zwischen Schmied und Besucherinnen und Besuchern. Diese können somit ungehindert zusehen und zuhören, wenn mit dem schwere Hammer das glühende Eisen auf dem Amboss geformt wird. Die Entstehung von kleinen einfachen Kunstwerken  kann gut verfolgt. Das Schauschmieden richtet sich an alle. 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, ein gesonderter Eintritt wird nicht zusätzlich erhoben.

Preis: Erwachsene: 4 / Ermäßigte: 3 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 €
FR | 23.10.2020 | 14:00 - 15:30 Uhr
Öffentliche Führung
Not macht erfinderisch – zivile Notgegenstände aus Militärmaterialien
Preview-Führung mit Dr. Bettina Braunmüller
Foto: Olaf Malzahn
Created with Sketch.

Dr. Bettina Braunmüller, Leiterin des Industriemuseums und Kuratorin, gibt einen Vorabeinblick in die neue Sonderausstellung.

Sehen Sie die Führung vor allen anderen !

Wegen Personenbegrenzung ist eine verbindliche Anmeldung dringend erforderlich unter  

0451/122 41 94 oder 0451/122 41 95.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 01.11.2020 | 11:00 - 13:00 Uhr
Öffentliche Führung
"Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer..." Zwangsarbeit in Lübeck zwischen 1939 und 1945.
Führung, Vortrag und Anregung zur Spurensuche mit dem Lübecker Historiker Christian Rathmer
"Ich erinnere mich nur an Tränen und Trauer..." Zwangsarbeit in Lübeck zwischen 1939 und 1945.
Created with Sketch.

Christian Rathmer, Historiker, blickt beim Rundgang durch das Museum auf das Schicksal zehntausender junger Menschen aus halb Europa, die nach Lübeck verschleppt wurden und dort Sklavendienste leisten mussten. Jahrzehnten des Schweigens und viele Schwierigkeiten beeinträchtigten die Aufarbeitung. Eine spannende und interessante Zeitreise in die Mitte des letzten Jahrhunderts im Rahmen der lokalen und europäischen Erinnerungskultur.

Wegen Personenbegrenzung ist eine verbindliche Anmeldung dringend erforderlich unter  0451/122 41 94 oder 0451/122 41 95

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €

Aktuelle Ausstellungen