Filter
Unsere
für
für
SO | 21.04.2019 | 11:00 - 13:00 Uhr
Öffentliche Führung
Büroarbeit von der Feder bis zu den Anfängen elektronischer Datenarbeit
plusicon(1) Created with Sketch.

Manuelles Schreiben ist die älteste und ursprüngliche Form des Schreibens. Um zu schreiben muss als Grundvoraussetzung einerseits die Schreibkompetenz vorhanden sein, und andererseits ist ein Schreibgerät nötig. Welche genauen Kompetenzen gefragt und welche Art von Schreibgeräten in Industrie und Handel zur Anwendung kommen entscheidet der jeweilige Betrieb. Dabei spielte schon immer im Bürobereich die technische Entwicklung eine große Rolle.

Ein Einblick in diese Entwicklung wird im Büro im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk vermittelt. Diverse Techniken, verschiedenste Geräte werden gezeigt, verbunden mit Informationen zur Arbeitsorganisation und zur Entlohnung. Ein Ausblick auf den heutigen Stand der Technik und der damit verbundenen Arbeitsstrukturen runden das Bild ab.
Einige Schreibtechniken können während der Führung ausprobiert werden. Durch die Welt der Büroarbeit im Hochofenwerk führt Helga Martens, Vorsitzende des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur.

Da die Platzzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter 0451 74894 erforderlich.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SA | 27.04.2019 | 16:00 - 18:00 Uhr
Lesung
"Wie soll es weitergehen...?"
Aus Zeitzeugenerinnerungen und Fluchtberichten mit Heidi Züger, Schauspielerin aus Lübeck
"Wie soll es weitergehen...?"
plusicon(1) Created with Sketch.

Die vielen Menschen, die im Pöppendorfer Lager schließlich angekommen waren, schreckliche Erfahrungen gemacht haben. Kinder haben die Situationen vielfach anders erlebt als die Erwachsenen. Viele habe ihre ganz persönlichen Erlebnisse, von grauenvoll bis anmutend, anderen erzählt oder niedergeschrieben. Aus diesen persönlichen Schilderungen liest die Lübecker Schauspielerin Heidi Züger. 


Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 28.04.2019 | 10:30 - 16:00 Uhr
Workshop
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist.
plusicon(1) Created with Sketch.

Am Sonntag, den 28.04.2019 von 10:30 bis 16 Uhr ist es wieder soweit:

im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstr. 1-3, wird wieder die alte Schmiede aktiviert.

Das glühende Eisen wird mit starken Hämmern auf dem Amboss in die gewünschte Form gebracht. Man nennt es auch „spanloses Druckumformen von Metall“.  Dieses älteste Handwerk wird auch Freiformschmieden genannt.

Anmeldung ist unbedingt erforderlich unter der Telefonnr. 122 4194. Das Telefon ist geschaltet am Freitag, den 26.04.2019 von 14:30 – 16:30 und am Samstag, den 27.04.2019 von 10:30 – 16:30 Uhr. Zu anderen Zeiten werden keine Termine vergeben. Die Anmeldung gilt nur für Sonntag, den 28.04.2019.

Unser Schmied ist für alt und jung da, für Erwachsene und Kinder. In den kleinen Mini-Workshops,  kann man sich selbst ausprobieren und kleine Stücke herstellen, Stücke wie Pflanzstäbe, Haken, Schlüsselanhänger, Messer oder Schraubenzieher, um nur einige zu nennen. Wer schon einige Fertigkeiten entwickelt hat, kann sich mit und ohne Unterstützung auch an schwierigere Werkstücke heranwagen. Die Dauer eines Mini-Workshops beträgt 30 Minuten. 

Zuschauen ist auch ohne Anmeldung immer möglich.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 28.04.2019 | 11:00 - 13:00 Uhr
Finissage
Grünkohl? - Das kriegen bei uns nur die Tiere!
Abschlussveranstaltung der Sonderausstellung VERTRIEBEN-VERLOREN-VERTEILT Drehscheibe Pöppendorf 1945-1951
Grünkohl? - Das kriegen bei uns nur die Tiere!
plusicon(1) Created with Sketch.

Stand bei der Vernissage die Kultur der nach dem Krieg verlorengegangenen Gebiete in Form von Musik im Vordergrund, so sollen nun bei der Finissage die verschiedenen Mundarten und die unterschiedlichen Sitten im Fokus stehen.

In Form eines Dialekt-Quiz können die Besucher ihre eigenen Sprachfähigkeiten auf die Probe stellen und die Ausstellung von dieser Warte aus Revue passieren lassen.

Könnten Sie erklären, was ein Dachhase und eine Zuckerpuppe sind?


Anmeldungen sind nicht erforderlich.

Ergänzend zu der Ausstellung hat der Verein für Lübecker Industrie und Arbeiterkultur e.V. eine Dokumentation in Buchform herausgegeben. Zu beziehen für 10,00 EUR im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk. 

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 12.05.2019 | 11:00 - 12:00 Uhr
Vernissage
Erinnerung und Neuanfang Ausstellungseröffnung
Das Hochofenwerksgelände - wie es war - wie es ist
Erinnerung und Neuanfang Ausstellungseröffnung
plusicon(1) Created with Sketch.

Im Gespräch
Frau Dr. Braunmüller, Leiterin des Museums,
mit der Ausstellungsmacherin Frau Helga Martens, Vorsitzende des Vereins für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur,
und Herrn Jürgen Blenk, Fotograf

Der Eintritt berechtigt zu einem weiteren Besuch der Ausstellung
Anmeldung nicht erforderlich.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche 6-15 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €

Aktuelle Austellungen