Filter
Unsere
für
für
SO | 29.04.2018 | 11:00 - Uhr
Öffentliche Führung
Arbeiten im Hochofenwerk - Das Werk und seine Geschichte
Arbeiten im Hochofenwerk - Das Werk und seine Geschichte
plusicon(1) Created with Sketch.

Das Hochofenwerk im Lübecker Stadtteil Herrenwyk hat eine beeindruckende Geschichte hinter sich: Herrenwyk war bis in die 90er Jahre des 20. Jahrhunderts ein typischer Arbeiterstadtteil Lübecks.

1907 nahm dort das Hochofenwerk seinen Betrieb auf und gehörte lange Zeit zu den bedeutendsten industriellen Arbeitgebern der Stadt. Die Geschichte des Werkes ist auch eine Geschichte der Menschen, die dort unter schwersten Bedingungen gearbeitet haben. Der Lebensrhythmus der Arbeiter und der Familien wurde bestimmt durch technische Abläufe im Werk, rund um die Uhr im Schichtbetrieb.

Mit dem Standort des Hochofenwerks und den Arbeitskräften können sich interessierte Besucher auf einer öffentlichen Führung  auseinandersetzen.

Durch diesen Teil des Industriemuseums führt Egbert Staabs, damaliges Gründungsmitglied und Mitglied im Vorstand des Verein für Lübecker Industrie- und Arbeiterkultur e.V.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche / 6-16 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
FR | 04.05.2018 | 19:30 - Uhr
Erich Mühsam: Sich fügen, heißt lügen!
Lieder, Texte und Gedichte mit Hans-Walter Fechtel und Arndt Gutzeit
Erich Mühsam: Sich fügen, heißt lügen!
plusicon(1) Created with Sketch.

Ein berührender Abend mit vielen aktuellen Bezügen, in Kooperation mit der Erich-Mühsam-Gesellschaft Lübeck

Er war ein wahrer „Bürgerschreck“.

Schon als Schüler wurde Erich Mühsam (1978-1934) wegen „sozialistischer Umtriebe“ der Schule verwiesen.

Auch später ging er immer seinen sehr eigenen Weg. Sei es als Dichter und Kabarettautor in Berlin, als Mitglied der Münchener Boheme (ab 1909), als Kriegsgegner oder als Agitator zur Zeit der Münchener Räterepublik 1919.

Nach Verbüßung einer mehrjährigen Festungshaft trat Mühsam ab Mitte der 1920 er Jahre als Herausgeber der anarchistischen Zeitschrift „Fanal“, als Theaterautor und als unerschrockener Kämpfer für die Menschenrechte und gegen den Faschismus in Erscheinung.

Unmittelbar nach dem Reichstagsbrand im Februar 1933 wurde Mühsam von den Nazis verhaftet. Auch während der 17-monatigen Leidenszeit in verschiedenen KZs konnte sein freiheitlicher Wille nicht gebrochen werden.

Hans-Walter Fechtel (Gitarre, Gesang) und Arndt Gutzeit (Rezitation, Gesang) zeichnen den Lebens- und Leidensweg von Erich Mühsam zu dessen 140. Geburtstag in Liedern, Texten und Gedichten nach.

Eintritt: 6 €, ermäßigt 4,50 €

SO | 06.05.2018 | 11:00 - Uhr
Öffentliche Führung
Gute Qualität muss wachsen - Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute
Führung durch die Ausstellung mit Rainer Wiedemann
Gute Qualität muss wachsen - Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute
plusicon(1) Created with Sketch.

Das Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk freut sich, eine Wanderausstellung über das Thema „Wandel in der Landwirtschaft nach 1945“ vom Kunsterzieher Rainer Wiedemann präsentieren zu können.

Die Ausstellung thematisiert viele der uns inzwischen bekannten Veränderungen in der schleswig-holsteinischen Landwirtschaft wie Strukturwandel, Umwälzungen und technische Erneuerungen, Probleme in der Landwirtschaft, auch Rückblicke auf die Zeit der Landwirtschaftspolitik in den Kriegsjahren und Nachkriegsjahren inklusive der vielen Flüchtlinge, die in Schleswig-Holstein aufgenommen wurden.

Die Ausstellung vermittelt die Situation und die Probleme in der Landwirtschaft, besonders in Hinblick auf heutige Themen wie z.B. der Milchkrise, der Massentierhaltung und der Hinwendung zur ökologischen Landwirtschaft. Die Fotoausstellung tourt durch alle Landesteile und ist vom 18.02.18 - 27.05.18 in Herrenwyk zu besichtigen.

Preis: Erwachsene: 7 / Kinder & Jugendliche / 6-16 Jahre: 2 / 16-18 Jahre: 5 €
SO | 13.05.2018 | 10:00 - 16:00 Uhr
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist
Workshop nur für Kinder INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist
plusicon(1) Created with Sketch.

Schmiedeworkshop für Kinder

Kinder stehen am Internationalen Museumtag ganz im Mittelpunkt des Geschehens im Industriemuseum Geschichtswerkstatt Herrenwyk, Kokerstr. 1-3.

Los geht es mit einer Schmiedeaktion von 10 – 16 Uhr, nur für Kinder.

Geschmiedet werden können Schlüsselanhänger, Haken, Schraubenzieher und ein immer besonders  beliebtes Messer. Eltern können gern zusehen, wie sich ihre Kinder an die schwere Arbeit heranmachen und meist sehr gut damit fertig werden.

Zuschauen und/oder selbst ausprobieren - man kann sich entscheiden.

Der Eintritt ist am Internationalen Museumstag frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

SO | 13.05.2018 | 11:00 - 16:00 Uhr
Gute Qualität muss wachsen - Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute
Kinderaktivität INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
Gute Qualität muss wachsen - Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute
plusicon(1) Created with Sketch.

Kinder stehen am Internationalen Museumtag ganz im Mittelpunkt des Geschehens.

Von 11 bis 16 Uhr können sich Kinder im Rahmen der Ausstellung "Gute Qualität muss wachsen - Landleben in Schleswig-Holstein damals und heute" an zwei alten landwirtschaftlichen Geräten ausprobieren:

An einer Zug- oder Klemmbank können Stöcker und Hölzer bearbeitet werden und an einer Kartoffelschnitzelmaschine können wie früher in Handarbeit Kartoffeln zerkleinert werden, im Grunde ein Vorläufer einer Maschine zur Herstellung von Kartoffelchips. Da die Maschine offen ist, kann der Arbeitsvorgang ganz genau beobachtet werden.

Der Eintritt ist am Internationalen Museumstag frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Aktuelle Austellungen